HanseaticBank Kreditkarte Test – Erfahrungen lesen

hanseaticbankDie HanseaticBank ist ein vor allem in Norddeutschland verbreitetes Kreditinstitut. Die Kreditkarte, die von der HanseaticBank angeboten wird, ist die „GenialCard“. Hierbei handelt es sich um eine attraktive VISA-Kreditkarte, die für den Kunden dauerhaft ohne Jahresgebühr erhältlich ist. Doch das ist noch lange nicht alles. Wir haben den HanseaticBank Test gemacht und die entscheidenden Vor-, aber auch Nachteile, in unserem Erfahrungsbericht zusammengefasst.

Die Vor- und Nachteile der HanseaicBank Kreditkarte:

  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • „echte“ VISA-Kreditkarte
  • Maximale Sicherheit auch im Netz dank dem „3D Secure Verfahren“
  • Guthabenverzinsung von derzeit maximal 1,25 Prozent (Stand: Juli 2014)
  • Hohe Gebühren für Bargeldabhebungen (3 Prozent, mind. 5 Euro)
  • Bis 500 Euro Guthaben findet keine Verzinsung statt
  • Versicherungen kosten extra

In unserem Kreditkarten Test konnte die „GenialCard“ der HanseaticBank in vielen Punkten überzeugen. Es gab jedoch auch einige nicht ganz so positive Fakten, die es über diese Kreditkarte zu wissen gilt. Positiv ist auf jeden Fall anzumerken, dass es sich hierbei um eine komplett kostenlose Kreditkarte ohne Jahresgebühr handelt. Auch eine Kontoführungsgebühr oder Ähnliches gibt es nicht. Einzig und allein für eine eventuell gewünschte Partnerkarte werden neun Euro Jahresgebühr fällig.

CTA_hanseaticbank

Attraktive Guthabenverzinsung von bis zu 1,25 Prozent

Weiterhin findet bei dem Angebot eine Verzinsung auf das Guthaben statt. Die Höhe des Zinssatzes ist gestaffelt. Von Beträgen zwischen 0 bis 500 Euro gibt es keine Zinsen. Wer zwischen 500,01 und 2.500 Euro anlegt, erhält 0,25 Prozent Zinsen und wer 2.500,01 Euro und 10.000 Euro Guthaben hat, kann sich über 0,75 Prozent freuen. Am meisten Zinsen, nämlich stolze 1,25 Prozent, gibt es für Beträge zwischen 10.000,01 und 25.000 Euro.

hanseatic-bank-guthabenverzinsung

Sicherheit beim Online-Kauf

Übrigens: Über die Sicherheit beim Bezahlen mit der „GenialCard“ braucht man sich gerade im Internet dank dem modernen 3D Secure Verfahren keine Gedanken machen.

Schattenseiten der „GenialCard“

Leider gibt es auch einige nicht ganz so erfreuliche Tatsachen zur Kreditkarte in unserem HanseaticBank Test. So fallen zum Beispiel für Bargeldabhebungen an Geldautomaten und Bankfilialen stolze drei Prozent Gebühren (mindestens jedoch fünf Euro) an. Nicht gerade wenig. Das Entgelt für den Auslandseinsatz (Nicht-Euro-Länder) ist dagegen mit 1,75 Prozent schon wieder vollkommen in Ordnung. Was wir von kreditkartebeantragen.com in unserem HanseaticBank Test ebenfalls nicht befürworten, ist die nicht vorhandene Verzinsung bei Beträgen bis zu 500 Euro. Wer mehr Service will bei der „GenialCard“, muss dafür auch in die Tasche greifen. So gibt es einige Versicherungen, die jährlich dann extra kosten.

hanseatic-bank-pro contra

Im Inland nicht so günstig aber im Ausland Vorteilhaft

HanseaticBank Kreditkarte im Überblick:

  • Kreditkarte ohne Jahresgebühr (Partnerkarte für neun Euro)
  • Vollwertige VISA-Kreditkarte
  • Attraktive Guthabenverzinsung ab 500 Euro Guthaben
  • 3,00 Prozent Gebühr fürs Bargeldabheben (mindestens fünf Euro)
  • 1,75 Prozent Auslandseinsatzgebühr
  • Schnelle Entscheidung über den Kreditantrag (anfänglicher Kreditrahmen bis zu 2.500 Euro)
  • Flexible Rückzahlung (auch Teilzahlungen möglich)
  • Ersatz-Karte (bei Verlust usw.) kostet neun Euro
  • Sicheres „3D Secure Verfahren“ fürs Bezahlen im Internet
  • GenialCard-Hotline: 040 600 096 422

CTA_hanseaticbank

HanseaticBank Test im Überblick

Unser Test von kreditkartebeantragen.com zeigt also, dass die „GenialCard“ der HanseaticBank viele Vorteile aufweist. Einzig und allein über die hohen Gebühren für Bargeldauszahlungen an Automaten oder am Bankschalter könnte man sich unserer Erfahrung nach beschweren. Hier sind drei Prozent bzw. mindestens fünf Euro Gebühr ziemlich hoch. Ein Beispiel: Wenn am Geldautomat 300 Euro abgehoben werden, sind das ganz locker einmal neun Euro Gebühren.

Ansonsten können wir bei der HanseaticBank Erfahrungen nur im positiven Bereich vermelden. Dazu zählen zum Beispiel die nicht vorhandene Jahresgebühr und die fairen 1,75 Prozent Auslandseinsatzgebühren. Besonders geschätzt wird von denen, die bereits HanseaticBank Erfahrungen sammeln durften, die flexible Möglichkeit, ausstehende Beträge zurückzuzahlen. Man kann laut unserer Kreditkarte Erfahrungen mit der HanseaticBank nämlich in Absprache mit der Bank entscheiden, ob man die ausstehenden Beträge gerne einmal monatlich komplett oder in kleinen Raten (jeweils mindestens drei Prozent der Tilgungssumme bzw. 20 Euro) abbezahlen möchte. Das schafft eine enorme finanzielle Unabhängigkeit und Flexibilität.

Fragen und Antworten zur HanseaticBank Kreditkarte:

1. Was ist die GenialCard?
So nennt die HanseaticBank ganz einfach ihre VISA-Kreditkarte ohne Jahresgebühr.

2. Was ist die HanseaticBank?
Hierbei handelt es sich um ein Kreditinstitut mit Sitz in Hamburg. Derzeit verfügt die Bank über 10 Filialen.

3. Kann man die GenialCard auch auf Guthabenbasis führen?
Natürlich. Dafür bezahlt die Bank dem Kunden auch Zinsen zwischen 0,25 Prozent und 1,25 Prozent pro Jahr auf das Guthaben (ab 500 Euro).

4. Gibt es mit der GenialCard irgendwelche Vergünstigungen?
Ja, es gibt bis zu 15 Prozent Cashback in bestimmten Online-Shops. Darüber hinaus darf man sich auf fünf Prozent Rabatt bei bestimmten Reisen freuen.

5. Wie rechtfertigt die Bank die hohen Gebühren für Bargeldabhebungen?
Die HanseaticBank bietet ihren Kunden eine Kreditkarte ohne Jahresgebühr – dauerhaft. Demzufolge sind die Gebühren gerade für die Bargeldabhebung mit drei Prozent (mindestens fünf Euro) recht hoch. Aber einfache Lösung: Zum Bargeldabheben einfach die Girokarte benutzen.

CTA_hanseaticbank

HanseaticBank Kreditkarte Erfahrungen mitteilen

Wir von kreditkartebeantragen.com sind auf die HanseaticBank Erfahrungen unserer Leser angewiesen, um ein Feedback zu erhalten, wie diese die „GenialCard“ bewerten. Nur mit einem ehrlichen HanseaticBank Erfahrungsbericht können andere Leser erfahren, ob es sich lohnt, die „GenialCard“ anzuschaffen. Wir würden uns auf jeden Fall freuen, wenn Sie uns Ihre persönlichen Erfahrungen mit dieser Kreditkarte mitteilen.

>> Weiter zur HanseaticBank und Kreditkarte beantragen <<X

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *