Jetzt Kreditkarte für Schüler beantragen

By | 22. September 2014

empfehlung_beste_kreditkarte_jung

Nicht nur Erwachsene, auch Kinder und Jugendliche sehnen sich in der heutigen Zeit immer früher nach einer Kreditkarte. Oftmals ist die Kreditkarte nämlich gerade im Internet ein begehrtes Zahlungsmittel. Das Internet ist auch wohl der primäre Grund, warum die Kreditkarte für Schüler immer beliebter wird. Doch Vorsicht ist geboten. Denn eine klassische Kreditkarte birgt viele Gefahren. Die Lösung: Eine Prepaid Kreditkarte. Unser Testsieger in der Kategorie „Kreditkarte unter 18 Jahren“ ist die Payango Kreditkarte.

Perfekte Kreditkarte für Minderjährige: Die Payango Kreditkarte

  • Seriöse Kreditkarte zum Aufladen
  • Transparente und faire Gebühren
  • Keine Überschuldung möglich: Volle Kostenkontrolle
  • Keine Abfrage bei der Schufa oder Bonitätsprüfung

CTA_Payango

Es gibt also viele Gründe, die für unseren Testsieger, die Payango Kreditkarte, sprechen. Als Erziehungsberechtigter sollte man seinem Schützling natürlich verantwortungsvoll in einem persönlichen Gespräch den Umgang mit einer Kreditkarte näher bringen. Fakt ist: Nicht ist als Besitzer einer Kreditkarte geeignet. Doch gerade um den Umgang mit einer Kreditkarte kennenzulernen, bietet sich eine Kreditkarte für Schüler wie die Payango Kreditkarte sehr gut an. Denn hier ist das Risiko auf ein Minimum reduziert.

Ganz ohne Schufakontrolle

Ganz ohne Schufakontrolle

Kreditkarte für Schüler: Pro und Contra

Auf jeden Fall dafür spricht, dass man als junger Mensch mit keinem oder geringen Einkommen den Umgang mit einer Kreditkarte bzw. insgesamt mit Geld kennenlernt. Dazu gehören auch die vielfältigen Gefahren, die ein solches Zahlungsmittel normalerweise mit sich bringt. Warum? Ganz einfach: Weil man sich mit einer klassischen Kreditkarte ganz einfach hoch verschulden kann. Das darf bei einer guten Kreditkarte für Azubis oder Schüler natürlich nicht passieren. Deshalb haben wir in unserem Test auch großen Wert auf Kostenkontrolle und Transparenz bei den Gebühren gelegt.

Das Ergebnis: Die Payango Kreditkarte hat es geschafft, uns in jeder Weise zu überzeugen. Es handelt sich hierbei um eine Kreditkarte zum Aufladen. Es kann also nur das Geld ausgegeben werden, was vorher auch eingezahlt wurde. Das Risiko der Verschuldung ist also quasi ausgeschlossen. So lernen die jungen Menschen besonders gut, dass man nur das Geld ausgeben kann, was man auch besitzt.

Payango Prepaid Kreditkarte

Die Prepaid Kreditkarte von Payango ermöglicht volle Kostenkontrolle

Selbstverständlich eignet sich eine solche Kreditkarte auch für Studenten und nicht nur für Minderjährige. Das liegt insbesondere daran, dass bei der Kreditkarte für Studenten von Payango keine Abfrage bei der Schufa durchgeführt wird. Auch eine anderweitige Bonitätsprüfung findet im Regelfall nicht statt. Da man als Student normalerweise kein oder nur ein sehr geringes Einkommen hat, kommt man sonst eher nicht in den Genuss einer normalen Kreditkarte. Eine solche Prepaid Kreditkarte bietet allerdings die optimale Alternative.

Kreditkarte unter 18 Jahren: Muss das sein?

Natürlich grundsätzlich nicht. Es sollte jedem Elternteil selbst überlassen bleiben, ob es für das Kind eine Kreditkarte unter 18 Jahren geben soll oder nicht. Wir sind in unserem Test allerdings zu dem Ergebnis gekommen, dass es durchaus Vorteile haben kann, sein Kind früh die Möglichkeiten aber auch Gefahren der Kreditkarte näherzubringen. Natürlich sollte sich die Frage einer Kreditkarte aber erst bei Jugendlichen im Alter von frühestens 16 oder 17 Jahren stellen. Vorher sind diese für ein solches Zahlungsmittel in der Regel noch nicht reif genug.

Fazit

Der Schritt, eine Kreditkarte als Minderjähriger, Schüler, Student oder Azubi zu beantragen, sollte gut überlegt werden. Als Einstieg in die Welt der Kreditkarten empfiehlt sich auf jeden Fall eine Kreditkarte zum Aufladen wie die Payango Kreditkarte.

CTA_Payango

>> Weiter zu Barclaycard und Kreditkarte beantragen <<X