Jetzt Kreditkarte zum Aufladen beantragen

By | 22. September 2014

empfehlung_beste_kreditkarte_jung

Eine Kreditkarte zum Aufladen ist vor allem für diejenigen eine gute Alternative zur normalen Kreditkarte, die entweder über eine schlechte Bonität verfügen oder schnell den Überblick über ihre Finanzen verlieren. Warum? Ganz einfach: Weil man mit so einer Prepaid Kreditkarte nur das Geld ausgeben kann, was vorab eingezahlt wurde und weil es keiner Schufa Abfrage bedarf, um so eine Kreditkarte zu beantragen. Wir von kreditkartebeantragen.com haben verschiedene Prepaid Angebote miteinander verglichen und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass die Payango Kreditkarte unser Testsieger ist.

Vorteile einer Kreditkarte zum Aufladen:

  • Volle Kostenkontrolle: Kein böses Erwachen am Ende des Monats
  • Es kann nur das Geld ausgegeben werden, was vorab auch eingezahlt wurde
  • Keine Schufa Abfrage notwendig
  • Bonität wird auch nicht geprüft
  • Ideale Lösung auch für einkommensschwache Zielgruppen wie Schüler oder Studenten
  • Sowohl VISA- als auch MasterCard-Ausführung erhältlich

CTA_Payango

Kreditkarte zum Aufladen beantragen

Das Beantragen einer solchen Kreditkarte ist kinderleicht und geht zudem auch noch schnell. Es findet in der Regel keine Bonitätsprüfung statt. Auch eine Schufa Abfrage ist bei dieser Variante nicht vorgesehen. Demzufolge kann im Grunde jeder diese Kreditkarte zum Aufladen beantragen – insbesondere für Schüler, Studenten und Azubis eine optimale Lösung. Sie haben volle Kostenkontrolle und sind geschützt vor der Schuldenfalle.

Ganz ohne Schufakontrolle

Ganz ohne Schufakontrolle

Unser Testsieger: Payango Kreditkarte

Die Payango Prepaid Kreditkarte hat uns in unserem Vergleich am meisten überzeugt. Das liegt in erster Linie an dem hohen Service- aber auch Leistungsstandard dieses Angebots. So sind die Kosten und Gebühren sehr transparent und nicht versteckt gehalten. Die Ausstellung der Kreditkarte zum Aufladen kostet 25 Euro. Ab dem 2. Jahr wird eine Jahresgebühr in Höhe von 25 Euro fällig. Zusätzlich kann man sich für einmalig 5 Euro ein eigenes Motiv auf seine Karte drucken lassen.

Payango Prepaid Kreditkarte

Die Prepaid Kreditkarte von Payango ermöglicht volle Kostenkontrolle

Kontoführung, Kontoauszüge und Kontoaufladungen sind dabei in jedem Fall kostenlos. Ebenso das Bezahlen mit der Karte innerhalb der Eurozone. Außerhalb der Eurozone wird eine Auslandsgebühr in Höhe von 1,5 Prozent vom Umsatz fällig. Für Bargeldabhebungen verlangt Payango 2 Prozent von der Summe, mindestens jedoch 2,50 Euro. Das Tageslimit beträgt dabei 500 Euro. Es handelt sich bei dieser Karte natürlich um eine vollwertige VISA Kreditkarte auf Guthabenbasis. Man muss also auf keinerlei Leistungen verzichten.

Besonders empfehlenswert für junge Leute

Eine Prepaid Kreditkarte bzw. insbesondere unser Testsieger, die Payango Kreditkarte, eignet sich besonders für junge Leute mit geringem Einkommen. So eignet sich dieses Angebot auch ideal als Kreditkarte für Schüler oder Studenten. Sie lernen Schritt für Schritt und quasi ohne Risiko den Umgang mit einer Kreditkarte und können nach einiger Zeit dann auch eine „normale“ Kreditkarte beantragen. Auch als Kreditkarte für Azubis eignet sich die Prepaid Kreditkarte von Payango. Auszubildende verfügen in der Regel nämlich nur über ein geringes Einkommen. Eine normale Kreditkarte wird deswegen meist abgelehnt.

Fazit

Eine Prepaid Kreditkarte ist vor allem für einkommensschwache Zielgruppen wie Schüler oder Studenten eine richtig gute Lösung. Auch Kunden, die wegen eines Schufa Eintrags oder allgemeiner finanzieller Schieflage keine „normale“ Kreditkarte mehr erhalten, können ohne Leistungsabstriche in Kauf zu nehmen, zum Beispiel die Payango Kreditkarte wählen.

CTA_Payango

>> Weiter zu Barclaycard und Kreditkarte beantragen <<X