Targobank Kreditkarte Test – Jetzt Erfahrungen lesen

targobankDie Targobank bietet mit der „Online-Classic-Kreditkarte“ eine Kreditkarte ohne Jahresgebühr an. Für Schüler und Studenten, die über nicht ausreichende Bonität verfügen, bietet sich dieselbe Kreditkarte als Prepaid-Variante an. Die Targobank firmierte noch bis zum Jahr 2010 unter dem Namen „Citibank“ und hat seinen Sitz in Düsseldorf. Doch wo liegen die Stärken und Schwächen der Targobank-Kreditkarte?

Die Vor- und Nachteile der Targobank Kreditkarte:

  • Kreditkarte dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Vollwertige VISA-Card (bei mangelnder Bonität: Prepaid-Variante)
  • Gebührenfrei Bargeld abheben in Targobank-Filialen
  • Flexible Rückzahlung (auch Teilzahlungen möglich)
  • Bargeldabhebungen bei fremden Banken in Deutschland sehr teuer (3,5 Prozent)
  • 1,65 Prozent Auslandseinsatzgebühr außerhalb der Eurozone
  • Hohe Gebühren für Bargeldabhebungen am Automaten außerhalb der Eurozone

CTA_Targobank

In unserem ausführlichen Targobank Test wollten wir herausfinden, wo die Stärken und Schwächen der „Online-Classic-Kreditkarte“ liegen. Zunächst einmal konnten wir in unserem Test feststellen, dass diese Kreditkarte dauerhaft ohne Jahresgebühr zu erhalten ist. Ausnahme: Man muss sich als Schüler, Student oder Geringverdiener für die Prepaid-Variante entscheiden. In diesem Fall liegt die jährliche Gebühr bei 30 Euro.

Targobank online Classic Kreditkarte

Targobank online Classic Kreditkarte

Es handelt sich hierbei um eine VISA-Kreditkarte mit der man zumindest an allen Automaten der Targobank gebührenfrei Geld abheben kann. Dafür zahlt man beim Geldabheben am Automaten bei der Konkurrenz auch sehr hohe Gebühren: Stolze 3,50 Prozent Gebühren, mindestens jedoch 5,95 Euro, werden hierfür verlangt. Unserer Erfahrung nach deutlich zu viel. Deswegen unser Tipp: Geldabheben mit dieser Kreditkarte entweder nur an Targobank-Automaten oder mit der EC-Karte.

Innerhalb der Eurozone fallen übrigens keine Gebühren für den Karteneinsatz ein. Man kann also zum Beispiel in Spanien mit der Kreditkarte bezahlen, ohne dass man befürchten muss, dafür Gebühren bezahlen zu müssen. Anders sieht es natürlich außerhalb der Eurozone aus: Hier wird für den Karteneinsatz eine Auslandseinsatzgebühr in Höhe von 1,65 Prozent fällig. Bargeldabhebungen am Automaten außerhalb der Eurozone sollte man auch gut überdenken. Hierfür verlangt die Targobank neben der Auslandseinsatzgebühr von 1,65 Prozent nämlich noch 3,50 Prozent Abhebungsgebühr und 2,00 Prozent Kurszuschlag. Ein teures Vergnügen. In diesem Bereich sollte man mit der Kreditkarte keine Erfahrungen sammeln. Eine solche Bargeldabhebung außerhalb der Eurozone sollte also sehr gut überlegt sein.

Die Vor- und Nachteile bei der Targobank im Überblick

Die Vor- und Nachteile bei der Targobank im Überblick

Dem entgegen steht unter anderem ein weiteres positives Argument. So ist die Rückzahlung der Beträge nämlich flexibel auf einem Schlag oder bequem in Teilzahlungen möglich. Die Effektivzinsen bei einer Teilzahlung betragen derzeit 14,19 Prozent (Stand: August 2014). Die Targobank Erfahrungen bisheriger Kunden zeigen, dass diese damit vollkommen zufrieden sind und die Möglichkeit der Teilzahlung zumindest von Zeit zu Zeit mal in Anspruch nehmen.

Targobank Kreditkarte im Überblick:

  • Dauerhaft keine Jahresgebühr für echte VISA-Kreditkarte
  • Partnerkarte ebenfalls gebührenfrei erhältlich
  • Bei Prepaid-Variante: 30 Euro Jahresgebühr
  • 0,10 Prozent Guthabenverzinsung
  • Girokonto bei Targobank keine Voraussetzung
  • Gebührenfreies Geldabheben bei Targobank-Automaten
  • Bei fremden Geldinstituten 3,50 Prozent Gebühren beim Bargeldabheben
  • Auslandseinsatzgebühr: 1,65 Prozent (nur außerhalb der Eurozone)
  • Bargeldabhebung am Automaten außerhalb der Eurozone: 3,50 Prozent Abhebegebühr, 1,65 Prozent Auslandseinsatzgebühr, 2,00 Prozent Kurszuschlag
  • Flexible Rückzahlung möglich

CTA_Targobank

Targobank Test im Überblick

In unserem Targobank Test ist vor allem aufgefallen, dass einige Gebühren für bestimmte Leistungen überaus hoch sind. So zum Beispiel die Geldabhebung am Automaten außerhalb der Eurozone. Wer vorher bereits weiß, dass er öfters genau diese Leistung in Anspruch nehmen will, für den eignet sich die „Online-Classic-Kreditkarte“ wohl eher nicht. Doch auch wir lesen in dem einen oder anderen Targobank Erfahrungsbericht auch, dass oben beschriebene Leistung wohl nur in Ausnahmesituationen in Anspruch genommen wird.

Die Targobank Kreditkarte - Konditionen im Detail

Die Targobank Kreditkarte – Konditionen im Detail

Keine Gebühren und sogar ein kleines verzinztes Guthaben

In der alltäglichen Benutzung der Kreditkarte sind die Fakten wirklich überzeugend: Dauerhaft keine Jahresgebühr, keine Gebühren fürs Geldabheben bei den Automaten der Targobank und auch noch eine geringe Guthabenverzinsung von 0,10 Prozent p.a. Auch die flexible Möglichkeit der Rückzahlung im Ganzen oder in Teilen bietet lange nicht jedes Kreditinstitut an. Eine eventuelle Ersatzkarte kostet bei der Targobank ebenfalls nur 10 Euro.

Viele Vorteile mit Ausnahme von manch gebührenpflichtiger Leistung

Insgesamt hat unser Kreditkarten Test der Targobank ergeben, dass es sich um eine attraktive Kreditkarte mit vielen Vorzügen handelt. Für manch eine Leistung ist die Gebühr allerdings definitiv zu hoch. Doch wenn man diese selten oder besser gar nicht nutzt, spricht nichts dagegen, sich für die „Online-Classic-Kreditkarte“ zu entscheiden und selbst Targobank Erfahrungen zu sammeln.

Targobank Premium Kreditkarte

Targobank Premium Kreditkarte

Fragen und Antworten zur Targobank Kreditkarte:

1. Muss ich für die Kreditkarte auch ein Targobank-Girokonto haben?
Nein, das ist nicht notwendig. Man kann auch eine Kreditkarte bei der Targobank haben, wenn man kein Girokonto dort hat.

2. Ist das Angebot für Schüler und Studenten geeignet?
Im Grunde schon. Nur sollten diese sich darüber im Klaren sein, dass sie „nur“ eine Prepaid-Karte erhalten. Dafür wird eine jährliche Gebühr in Höhe von 30 Euro verlangt.

3. Welche Gebühren fallen beim Geldabheben am Automaten außerhalb der Eurozone an?
Neben den 3,50 Prozent Gebühren fürs Abheben kommen noch 1,65 Prozent Auslandseinsatzgebühr und 2,00 Prozent Kursgebühr dazu. Das macht insgesamt stolze 7,15 Prozent Gebühr.

4. Was kostet das Geldabheben am Automaten innerhalb Deutschlands?
Wenn es sich um einen Targobank-Automaten handelt, ist der Vorgang gebührenfrei. In jedem anderen Fall kostet das 3,50 Prozent Abhebegebühr bzw. mindestens 5,95 Euro Gebühr.

5. Was bedeutet „flexible Rückzahlung“?
Man kann sich entscheiden, ob man die monatliche Rechnungssumme im Ganzen bezahlt oder diese auf mehrere Raten aufteilt, um die finanzielle Belastung für den Moment zu senken. Sehr gerne wird dieses Angebot zum Beispiel um Weihnachten in Anspruch genommen.

CTA_Targobank

Targobank Kreditkarte Erfahrungen mitteilen

Haben Sie schon mit dieser Kreditkarte Erfahrungen sammeln dürfen? Dann würden wir von kreditkartebeantragen.com uns über ihre Targobank Erfahrungen freuen. Schreiben Sie uns Ihren Erfahrungsbericht und zeigen Sie uns, wie Sie den Leistungsumfang der Targobank bewerten würden. Dieser kann genau wie unserer Kreditkarten Test Lesern helfen, sich für eine Kreditkarte zu entscheiden.

>> Weiter zur Targobank und Kreditkarte beantragen <<X

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *